Norddeutsche Meisterschaft Hamburg

Hamburg-2013-076Am Wochenende des 28. und 29. Septembers war der Vegesacker Ruderverein mit 11 Sportlern auf der Norddeutschen Meisterschaft in Hamburg vertreten.

Bei sehr starkem Nebel machte am Samstag, mit einer Stunde Verspätung, der Junioren Doppelvierer B  mit Steuermann für Vegesack den Anfang. Gesteuert von Pia Lüße, kamen die vier Jung um Johannes Höweler, Ole Vielstich und Simon und Lukas Goecke auf dem vierten Platz ins Ziel. Besser lief es bei den Jungs in den Kleinbooten. Lukas konnte einen guten dritten Platz im Einer belegen, während sein Bruder Simon zusammen mit Ole im schweren Doppelzweier um ein Haar am Sieg vorbei ruderte und einen knappen zweiten Platz belegte. Noch besser schnitt Johannes Höweler ab, der seinen leichten B-Junioren Einer souverän gewinnen konnte. Bei den Kindern mussten sich Ludovika Bardua und Pia Lüße jeweils im Einer, ähnlich wie Ole und Simon, kurz vor der Ziellinie geschlagen geben und belegten einen guten Zweiten Platz. Auch Marleen Urbainczyk und Rieke Wens konnten zufriedenstellende Ergebnisse in ihren Einer-Rennen belegen.
Am Sonntagmorgen ging es schon sehr früh mit dem Vorlauf im Senioren Doppelzweier A mit Malte Höweler und Jan Vielstich los. Nachdem der dritte Platz im Vorlauf nicht für den direkten Einzug ins Finale gereicht hatte, sicherten sich Malte und Jan aber mit einem guten Hoffnungslaufrennen die Finalteilnahme, wo sie letztendlich einen guten siebten Platz belegten. Lukas Goecke und Johannes Höweler konnten ihre Leistungen im Einer bestätigen und belegten den ersten bzw. Johannes den zweiten Platz. Auch Ole und Simon konnten am Sonntag wieder ein gutes Doppelzweierrennen  zeigen und überquerten die Ziellinie als dritter. Deutliche Steigerungen zeigten die Kinder. Hier konnte sowohl der Doppelzweier mit Rieke Wens und Pia Lüße, als auch der Doppelzweier mit Rieke und Marleen gewonnen werden.
Auch in den beiden letzten Rennen der Regatta konnten Hanna Asmussen in Renngemeinschaft mit Osterholz, sowie Malte Höweler und Jan Vielstich  im Doppelzweier gute zweite Plätze errudern. Beide Boote lagen lange Zeit an erster Position, mussten sich dann aber nach dem Endspurt mit den zweiten Platz zufrieden geben.
Insgesamt stellt die Regatta für alle einen sehr zufriedenstellenden Saisonabschluss dar.

Jan Vielstich

Fotogalerie