Guter Start in die Regattasaison

Foto: links Moritz Reiners, rechts Moritz Lohmann (BSC)

Am vergangenen Wochenende waren die Aktiven des VRV gleich auf drei Regattaschauplätzen aktiv und konnten mit neun Siegen und diversen guten Platzierungen einen guten Start in die Regattasaison feiern.

Die Juniorinnen A Kim Ehntholt und Hanna Schumacher haben die Vegesacker Farben auf der Int. Junioren-Regatta in München vertreten. Zusammen mit ihren Zweierpartnerinnen Eleni Melis (Bremer RV 1882) und Tine Baron (Oldenburg) waren sie an beiden Tagen im Vierer ohne Steuerfrau am Start. Bei schönstem Sonnenschein und kräftigem seitlichen Gegenwind konnte sich die Mannschaft im Vorlauf am Sonnabendmorgen nach ordentlichem Start Position Nummer zwei im internationalen Feld noch vor Tschechien, Österreich und einer Süd-Kombo errudern und damit sicher ins A-Finale einziehen. Im Finale ging es dann gegen die schnellsten drei Boote des zweiten Vorlaufes an den Start. Das Rennen verlief jedoch nicht ganz nach Plan. Das ordentliche Anfangstempo – zur Streckenhälfte lag man noch auf Platz vier – konnte auf den zweiten 1000m nicht gehalten werden und am Ende reichte es so nur für den Final-Rang sechs. Angespornt von diesem Ergebnis ging es am Sonntag erneut im Vierer ins Rennen – diesmal allerdings ohne Vorläufe, denn die Abteilungen wurden nach den Sonnabendergebnissen gesetzt. Von Anfang an lief es besser als am Sonnabend. Mit einem schnellen letzten 500m-Abschnitt sicherte sich die Crew mit Kim und Hanna als drittschnellstes deutsches Boot Rang vier.

Auf der Regatta in Bremen konnten VRV-Sportler neben diversen guten Platzierungen gleich neunmal am Siegersteg anlegen. Trotz sehr starkem Schiebewind herrschten Bedingungen, die zwar nicht einfach, aber ruderbar waren.

Erfolgreichster Sportler war mit drei Medaillen unser Leichtgewichtsruderer Moritz Reiners, der an beiden Tagen in schneller Zeit zusammen mit Zweierpartner Moritz Lohmann (BSC) sichere Sieg im Junioren A Doppelzweier der Leichtgewichte errudern konnte. Hinzu kam am Sonnabend ein weiterer Sieg im Einer. Sonntags ging es zusammen mit Vereinkamerad Jan Vielstich sowie einem weiteren Sportler vom BSC im Doppelvierer auf die Bahn. Nach ordentlichem Rennen reichte es hier für Platz drei. Jan Vielstich durfte sich nach gutem Rennen am Sonnabend über seinen ersten Einer-Sieg bei den Junioren A Leichtgewichten (Leistungsklasse 2) freuen.

Einen super Start in die Regattasaison erwischten auch die B-Junioren Joos Ehntholt und Fabian Streit. Am Sonnabend konnten sie zusammen mit dem Bremer RV und dem BRC Hansa einen sauber erkämpften Sieg im Junioren Doppelvierer B erringen. Mit zwei weiteren Starts im Riemenvierer mit Steuermann zusammen mit dem Bremer RV (Sonnabend 2. Platz / Sonntag 3. Platz) sowie einem knappen zweiten Platz im Junioren Zweier ohne Steuermann (Sonntag) hatten die beiden am Wochenende volles Programm.

Auch bei den Kinderrennen konnten Erfolge verbucht werden: Simon und Lukas Goecke konnten im Leichtgewichts-Doppelzweier (Jungen JG 97) sowohl die Langstrecke am Sonnabend, als auch das Rennen über die Normaldistanz am Sonntag gewinnen. Im Einer reichte es am Sonntag bei beiden für zweite Plätze in ihren Abteilungen.

Rickmer Rockmann und Nils Homburg konnten neben ihrem Engagement im Bremer RBL-Team im Masters Zweier ohne Steuermann einen Sieg errudern.

Foto: Sieger im Senatsachter, unten Mitte Joel Jordan, unten rechts Peter Dirlam

Als Schlagmann einer Bremer Auswahlmannschaft mit Sportlern aus allen Bremer Rudervereinen an Bord trieb Peter Dirlam seine Crew im Abschluss-Rennen der Regatta – dem „Senatspreis“ – zu Höchstleistungen an. Nach einem sauberen Sieg konnte mit der von Joel Jordan gesteuerten Mannschaft endlich wieder eine reines Bremer Team die begehrte Trophäe vom Sportamts-Leiter Dr. Ulrich Mix entgegen nehmen. Im gleichen Rennen kam der Bremer RBL-Achter auf einem hart umkämpften zweiten Platz ins Ziel – und dies, obwohl mit Peter Dirlam und Dirk Werthmann (Bremer RV) zwei Stammruderer des RBL-Teams nicht mit an Bord waren, sondern die gegnerische Mannschaft „Bremen-Auswahl“ komplettierten. Für den auf die 350m-Sprint-Distanz spezialisierten RBL-Achter war dies ein deutlicher Leistungssprung zum Vortag, an dem es nur zu einem vierten Platz gereicht hatte. An beiden Tagen konnte sich zudem der Studenten Achter der Jacobs University nach starken Rennen jeweils mit knappen Abstand einen Rang hinter dem RBL-Team platzieren.

Weiter gute Platzierungen:

  • Marita Hesse erruderte Rang zwei im Frauen Einer
  • Malte Höweler und Jannis Rebettge kamen im Doppelzweier der Junioren A (LK 2) Sonnabend und Sonntag je einmal als Zweite und Dritte ins Ziel; am Sonnabend zusammen mit Malte Hartwig und Cedrik Borchers (BSC) im Doppelvierer als Dritte
  • Beatrice Lüsse konnte am Sonntag im Juniorinnen B Einer der Leichtgewichte Zweite werden
  • Johannes Höweler wurde im Einer (LGW Jungen JG 97) Dritter