Bericht Bremer Ruderregatta

VRV Ruderer legen zehnmal am Siegersteg an

Zehn gute zweite Plätze

Anlässlich der 102. Auflage der Großen Bremer Ruderregatta und der parallel dazu stattfindenden Jungen und Mädchen Regatta (JuM-Bremen) starteten am vergangenen Wochenende VRV-Ruderer aller Altersklassen auf dem Werdersee bei bestem Ruderwetter in spannende Rennen. Beide Veranstaltungen gehören zu den größten Ruder-Veranstaltungen in Deutschland.

Die Vegesacker U23-Ruderin Inga Hennings konnte gleich an beiden Renntagen am Siegersteg anlegen. Am Sonnabend gelang Ihr ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg im Frauen Einer B. Am Sonntag klappte es in der gleichen Bootsklasse dann auch bei stärkerer Konkurrenz gut. Nach einem kämpferischen Rennen fuhr die Vegesackerin mit einem hauchdünnen Vorsprung über die Ziellinie. Mehrmals musste sie auf der 1500m langen Strecke die den auf dem ersten Abschnitt erruderten Vorsprung gegen die zwischenzeitlich stark aufkommende Konkurrentin aus Hannover verteidigen.

An beiden Renntagen verkaufte sich der VRV-Männer-Vierer mit Christof Nordmeier, Peter Dirlam, Frederik Rahders und Sebastian Tapken einem Sieg und einem zweiten Platz gut. Am Sonnabend lief es ab der 1000m-Marke richtig rund und das Boot konnte nach einem beherzten Zwischenspurt eine halbe Bootslänge Rückstand auf eine Renngemeinschaft aus NRW bis ins Ziel in knappe zwei Bootslängen Vorsprung ummünzen. Am Sonntag ging es dann direkt vom Start weg noch besser ins Rennen. Bis zur 1000m-Marke blieben die Vegesacker bis auf eine halbe Bootslänge an dem starken Boot aus Hamburg dran und wurden im Ziel mit einer Bootslänge Rückstand gute Zweite.

Am Sonntagnachmittag ging der VRV-Achter bestehend aus dem VRV-Männervierer und den Masters-Ruderern Rickmer Rockmann, Nils Homburg und Jens Mahlstedt, verstärkt durch Sören Dannhauer vom Bremer RV 1882, im Rennen um den Senatsachter als einziges Bremer Boot an den Start. In einem starken Feld kam das Team hinter den Top-Mannschaften aus Osnabrück und Hamburg auf Rang drei vor dem Rest der Konkurrenz ins Ziel.

Die B-Juniorinnen Hanna Schumacher und Leoni Stephan konnten am Sonntagabend einen deutlichen Sieg im Junioren Doppelzweier vor der Konkurrenz aus Mecklenburg-Vorpommern und dem Rest des vollen Feldes herausrudern. Zusammen mit Kim Carolin Ehntholt errang Hanna Schumacher am Sonnabendmittag bereits einen knapp zweiten Platz. In den Einer-Rennen der Juniorinnen B belegten die Drei einen zweiten (Leoni Stephan) und zwei dritte Ränge.

Ivo Schmidt (Jg. 96) konnte zwei Mal am Siegersteg anlegen. Am Sonntag gelang ihm ein Sieg über 700m im Einer. Am Sonnabend gewann er zusammen mit Fabian Streit (Jg. 95) das Langstreckenrennen (2500m) im Jungen Doppelzweier 95/96. Im Jungen Doppelvierer der Altersklasse 97/98 konnten Simon und Lukas Goecke, Johannes Höweler, Ole Schmidt und Steuermann Joel Jordan über 300m gewinnen. Die VRV-Kinder konnten auf der größten Kinderregatta Deutschlands sechs weitere zweite Plätze einfahren.

Auch die VRV-Mastersruderer konnten drei Siege einfahren. Rickmer Rockmann und Nils Homburg konnten am Sonnabend ihr Rennen im Masters Zweier der Altersklasse A gewinnen. Jan Seebeck, Olaf Kruse-Schilling, Redelf Janßen und Christoph Bannert konnten im Masters Vierer der Altersklasse C siegen. Im  Masters Achter B gelang ihnen zusammen mit Sportlern aus Bremen und Hamm gesteuert von Jenni Lachmann ein weiterer Sieg.

Weitere Ergebnisse hier: Ergebnis-Bremen-2009