Internationale Junioren-Regatta Köln

Am vergangenen Wochenende startete die Trainingsgruppe des VRV bei der internationalen Juniorenregatta in Köln auf dem Fühlinger See. Bei noch kühlem und regnerischem Wetter am Samstag ging es für Rieke Wens und Kristian Streit über die 2000 Meter-Distanz, Pia Lüsse startete bei den B-Juniorinnen über 1500 Meter.

Kristian Streit konnte am Samstag im leichten Einer bereits ein starkes Rennen abliefern, lange hielt er mit dem führenden Boot mit, am Ende kam er auf dem zweiten Rang in das Ziel. Am Sonntag startete er daher dann im B-Finale. Hier gelang ihm ein sehr souveräner Start, über die Streckenmitte musste er dann allerdings trotzdem einige Gegner vorbeiziehen lassen, so dass es im Ziel mit einem beherzten Endspurt noch für Rang vier reichte. Zusätzlich trat Kristian auch noch im leichten Doppelvierer an, hier konnte die Mannschaft um Kristian am Samstag noch nicht ihr Potential ausschöpfen. Am Sonntag lief es dafür umso besser, nach sehr schnellen ersten 500 Metern lag der Vierer noch auf dem vierten Rang, ab der Streckenhälfte kämpften sich die Jungs dann aber Schlag für Schlag weiter vor. Im Endspurt wagten sie sich dann noch an den Führenden heran, dieser konnte aber den Vorsprung bis in das Ziel retten, insgesamt also ein sehr gut heraus gefahrener zweiter Platz.

IMG-20170520-WA0004

Weiterlesen

Vegesacker Kindertag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Sonntag hat die Kinderabteilung des Vegesacker Rudervereins auf dem Sedanplatz, neben vielen weiteren Vereinen und Organisationen, seine Präsenz im Bremer Norden gezeigt. Zeitgleich zur Bremer Ruderregatta auf dem Werdersee wurde dort bei strahlendem Sonnenschein die Rollschiene des Ruderergometers von begeisterten Kindern zum Glühen gebracht. Dabei gab es tatkräftige Unterstützung aus der Kindergruppe von Konstantin Flies, Tjark Gerken, Fabienne Hesse unter der Leitung und Organisation von Bundesfreiwilligen Olivia Siebecke und Kindertrainerin Vicky Degener. Unser Team konnte allen motivierten Schaulustigen eine Runde auf dem Ruderergometer ermöglichen und bekam durchweg positive Resonanzen. Auf dem Bild rudert sich Tjark bereits für die 700m im Einer auf dem Werdersee warm.

Von Vicky Degener

Regatta Bremen

von Rieke Wens

Am Wochenende des 6/7 Mai 2017 wurde wie jedes Jahr die große Bremer Ruderregatta ausgetragen. Mit 6 Sportlern des Kinder-, Junioren- und Seniorenbereiches ist der Vegesacker Ruderverein an den Start gegangen. Samstagmorgen startete Pia Lüße im ersten Rennen im Einer bei den B-Junioren. Sie erreichte den 6. Platz, doch ihr nächstes Rennen war erfolgreicher.

ef7c1933cdb2281d5d6f37a49e52d141Bildergalerie Regatta Bremen

Weiterlesen

Regatta Bremen 6. und 7. Mai

An diesem Wochenende findet auf dem Werdersee in Bremen wieder die große Bremer  Ruderregatta statt. Der Vegesacker Ruderverein ist auch dieses Jahr wieder in 40 Rennen vertreten.

Für die meisten Sportler stellt diese Regatta den Auftakt für die Saison 2017 dar, bei dem zum ersten Mal in diesem Jahr im überregionalen Vergleich die Leistungen verglichen werden können. Mit 3000 Sportlern ist die Bremer Regatta die größte Ruderregatta Deutschlands, so dass man sich hier vor großem Publikum präsentieren kann.

Auf dem Werdersee wird der Vegesacker Ruderverein sowohl bei den Junioren, als auch bei den Kindern und Masters an den Start gehen.

Die Regatta findet am Samstag von 09:30 Uhr – 19:00 Uhr und am Sonntag von 08:00 Uhr – 17:00 Uhr statt.

Erster Härtetest in Krefeld

Am vergangenen Wochenende fanden in Krefeld die Deutschen Kleinbootmeisterschaften sowie die erste Leistungsüberprüfung für die Junioren A des DRV statt.

Luise Asmussen startete dort im leichten Einer der Seniorinnen B, bereits am Freitag ging es los mit den Vorläufen. Hier ging es darum, sich im gesetzten Lauf möglichst in der ersten Hälfte zu präsentieren. Dies gelang Luise auch sehr souverän, sie konnte sich bis zur Streckenhälfte an erster Position halten, danach ließ sie es dann etwas ruhiger angehen und wurde am Ende zweite. Am Samstag konnte sie sich dann im Zwischenlauf über einen dritten Platz direkt für das Halbfinale um die Plätze 1-12 qualifizieren. Im Halbfinale nachmittags konnte sie dann das Tempo ihrer deutlich ältereren Gegnerinne nicht komplett mitgehen und erreichte damit das B-Finale. Für den U23-Bereich bedeutete dies allerdings schon vor dem Finale einen Platz unter den sechs schnellsten Sportlerinnen, da alle anderen Gegnerinnen bereits über 23 waren. Im Finale am Sonntag konnte Luise schließlich nochmals ihre Stärke beweisen und fuhr auf einen sehr guten 5. Platz im B-Finale, bei dem noch deutlich Potential nach oben erkennbar war.

Gleichzeitig starteten auch Rieke Wens und Kristian Streit im Bereich der schweren A-Junioren im nationalen Vergleich. Rieke musste nach dem Vorlauf allerdings verletzungsbedingt wieder abmelden. Kristian startete als Leichtgewicht in der schweren Konkurrenz, für ihn ging es hauptsächlich darum Erfahrungen zu sammeln. Im Vorlauf fand Kristian dabei noch nicht seinen Rhythmus, konnte sich dann aber im Halbfinale deutlich steigern. Hier konnte er die Rennaufteilung deutlich besser angehen und mehr Akzente setzen. Am Sonntag startete er dann im Finale H, wo er das Tempo vom Samstag nicht ganz mitnehmen konnte. Insgesamt konnte Kristian sich in der schweren Konkurrenz dennoch gut präsentieren.